Umwandlung einer 360°-Ansicht in einen 3D-Scan

Sie können Ihre Matterport 360°-Ansichten in 3D-Scans umwandeln, indem Sie eine Konvertierungs-Engine namens „Cortex“ verwenden, die in der Capture-App von Matterport enthalten ist. Diese Vorgehensweise hat drei maßgebliche Vorteile:

  1. Sie können die Umwandlung verwenden, um 3D-Daten hinzuzufügen, die nicht erfasst werden konnten.
  2. Sie können einen 3D-Scan im Freien anfertigen. 
  3. Sie können es verwenden, um Becken (oder Bereiche mit Wasser) auszufüllen. 

Dieses Verfahren ist zwar nützlich, aber die Messungen, die durch diese Umwandlung ermittelt werden, sind nicht so genau wie die eines Hardware-Tiefensensors. Die Messungen des Hardware-Sensors sind bis auf 1 % genau, die umgewandelten Scans hingegen bis auf 10 % genau.

Anleitung 

I. Umwandlung Ihrer 360°-Ansicht in einen 3D-Scan 

  1. Öffnen Sie die Matterport Capture App ( Version 4.2 oder eine neuere Version) auf Ihrem Tablet oder Smartphone.
  2. Wählen Sie ein gescanntes Modell mit 360°-Ansichten aus, das Sie umwandeln möchten.
  3. Suchen Sie in der Minikarte das 360°-Symbol. 
  4. Tippen Sie auf das 360°-Symbol, um es auszuwählen. 3dicon.png
  5. Tippen Sie in dem erscheinenden Fenster auf „In 3D umwandeln“. conert.png
  6. Die 360°-Ansicht wird nun als 3D-Scan auf Ihrer Minikarte angezeigt. view.png

II. Ausfüllen Ihrer Pools 

Wenn Sie eine 360°-Ansicht aufnehmen, erscheinen Schwimmbäder (oder Seen oder andere Orte, an denen sich Wasser befindet) als „geschwärztes Wasser“. Das heißt, die Flüssigkeit im Inneren des Schwimmbads oder Sees erscheint völlig schwarz und weist keine Textur auf.

Das liegt daran, dass der Matterport Pro2 zwar Bilder zusammenfügt, um 3D-Scans zu erstellen, die Infrarotsensoren in der 360°-Ansicht aber leicht abweichen. Dadurch entsteht zwar ein Panoramabild, aber dieses ist nicht mit anderen Bildern verknüpft oder an ihnen ausgerichtet. Daher werden bei der Umwandlung die Tiefendaten ungefähr berechnet, sodass die 360°-Ansicht in einen 3D-Scan umgewandelt werden kann, der einigermaßen (10 %) ausgerichtet ist, um ein genaues Abbild zu erstellen.

Wenn Sie also im Freien einen Pool fotografieren und diesen genau abbilden möchten, ist die Umwandlung einer 360°-Ansicht des Pools in einen 3D-Scan die beste Lösung. Durch die Umwandlung leitet Cortex automatisch die Abmessungen des Pools ab und füllt ihn mit Wasser auf, das der Realität sehr nahe kommt.  Ein Beispiel sehen Sie im nachfolgenden Bild. pool.png

Im Folgenden können Sie auch sehen, wie dies im 3D-Modell aussieht: 

Hier sehen Sie ein Beispiel für einen Pool, der mit einer 360°-Ansicht aufgenommen und anschließend in 3D umgewandelt wurde.