Rechnungsstellung bei klassischen Matterport-Plänen

Diese Informationen beziehen sich auf unsere klassischen Cloud-Pläne für Kunden, die sich vor dem 9. Mai 2019 registriert haben. Informationen zu unseren aktuellen Cloud-Plänen finden Sie hier.

Übersicht

In Ihrer Matterport-Rechnung sind mehrere Posten aufgeführt:

  • Kosten für Ihren Cloud-Plan (je nach Plan mit monatlicher oder jährlicher Abrechnung)
  • Kosten für die Verarbeitung der im Abrechnungsmonat erstellten Spaces (unter Berücksichtigung des kostenlosen Space-Kontingents für den Monat)
  • Kosten für Zusatzservices (z. B. schematische Grundrisse, Matterpak-Bestellungen oder Hosting-Überschreitungen)

Ihre Abonnementkosten werden Ihnen zu Beginn des Nutzungszeitraums in Rechnung gestellt. Sie umfassen alle Mitarbeiter sowie alle während des Nutzungszeitraums gehosteten Spaces, abzüglich Ihres kostenlosen Verarbeitungskontingents.

Die Gebühren für jedwede zusätzliche Nutzung werden ebenfalls am Monatsanfang in Rechnung gestellt, basierend auf Ihrer Nutzung im Vormonat.

Beispiel: Sie erhalten Anfang Februar eine Rechnung für das Februar-Abonnement sowie für alle Zusatzservices, die Sie im Januar in Anspruch genommen haben (falls zutreffend).

In der Matterport-Preisliste finden Sie alle Preise auf einen Blick.

Monats- und Jahresabonnements

Unsere Abonnements umfassen das Hosting und die Verarbeitung gescannter Daten in fertige Spaces sowie eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitern.

  • Verarbeitung bedeutet die Umwandlung der von Ihrem Scangerät in die Matterport-Cloud hochgeladenen Scandaten in fertige, anzeigbare 3D-Spaces.
  • Hosting bedeutet die Speicherung und Bereitstellung der fertigen Spaces.

Einen Überblick über alle unsere Abonnements finden Sie unter buy.matterport.com.

Basic Professional Business
Hosting von 100 fertigen Spaces  Hosting von 200 fertigen Spaces Hosting von 300 fertigen Spaces
Kostenlose* Verarbeitung von 3 neuen Spaces Kostenlose* Verarbeitung von 7 neuen Spaces Kostenlose* Verarbeitung von 11 neuen Spaces
5 Mitarbeiter 20 Mitarbeiter 50 Mitarbeiter

* Die kostenlose Verarbeitung ist nicht verfügbar für Pro2 Lite-Kameras, BLK360-Kameras und 360°-Kameras. In klassischen Plänen inbegriffenes kostenloses Guthaben kann nicht für große Modelle verwendet werden, die mit der Pro2 erstellt wurden. 

Wie Sie Ihren Cloud-Plan wechseln oder upgraden können, erfahren Sie hier.

Bitte wechseln Sie Ihren Abrechnungsplan drei Tage vor Monatsende. Der neue Plan tritt im Folgemonat in Kraft; Ihre Nutzung wird also mit Beginn des Folgemonats unter dem neuen Plan abgerechnet.

Beispiel: Sie ändern Ihren Plan am 25. September. Auf der Rechnung, die Sie im Oktober für die Nutzung im September erhalten, gelten noch die Preise des alten Plans. Die Rechnung umfasst die gesamte zusätzliche Nutzung sowie alle zusätzlichen Verarbeitungskontingente. Details hierzu finden Sie weiter unten.

Zusätzliche Nutzung

Wenn Sie mehr Spaces scannen und hochladen, als in Ihrem Monatsabonnement inbegriffen sind, berechnen wir 19 $ pro zusätzlich verarbeitetem Space (29 $ bei Pro2 Lite-, BLK360- und 360°-Kameras).

Für Spaces mit mehr als 100 Scans berechnen wir 38 $ pro Space (58 $ bei Pro2 Lite-, BLK360- und 360°-Kameras).

360°-Scanpositionen, die mit einer Pro2-Kamera aufgenommen wurden, werden wie 3D-Scanpositionen abgerechnet.

Für erneute Uploads und Uploads von Duplikaten bereits verarbeiteter Spaces fallen keine zusätzlichen Verarbeitungsgebühren an.

Für Spaces mit mindestens einem (1) Pro2 Lite-, BLK360- oder 360°-Scan berechnen wir 29 $ Verarbeitungsgebühren (58 $ bei mehr als 100 Scans). Kostenloses monatliches Verarbeitunsguthaben kann nicht für Spaces mit Pro2 Lite-, BLK360- oder 360°-Scans verwendet werden.

Die Verarbeitungsgebühren werden erst berechnet, wenn der Space erfolgreich verarbeitet wurde. Beispiel: Sie laden am 31. Januar um 21:30 Uhr Daten hoch. Die Verarbeitung dauert mehrere Stunden und ist erst am frühen Morgen des 1. Februar abgeschlossen. Sie zählt damit zu Ihrer Nutzung im Februar. Stichtag ist der letzte Tag des Monats, Mitternacht (UTC-Zeit).
Durch die Abrechnung von Spaces auf Grundlage der erfolgreichen Verarbeitung (statt des Upload-Datums) vermeiden wir Abrechnungsprobleme durch lange Verarbeitungszeiten oder Verarbeitungsabbrüche beim ersten Upload.

Ihnen werden außerdem alle Zusatzservices berechnet, die Sie im Vormonat in Anspruch genommen haben. Dazu gehören:

Steuerrichtlinien

Kunden in Nordamerika

Einige Kunden in Nordamerika müssen Steuern auf ihr SasS-Abonnement und ihre Zusatzgebühren zahlen. Der Steuersatz richtet sich dabei nach den Gesetzen des jeweiligen US-Bundesstaats. Matterport nutzt in seinem Abrechnungssystem einen spezialisierten Steuerdienstleister, um sicherzustellen, dass alle Steuern richtig berechnet und ordnungsgemäß in Ihrer Rechnung ausgewiesen werden. Diese Änderung ist am 7. März 2019 im Zuge des Upgrades auf unsere neue Abrechnungsplattform in Kraft getreten.

Kunden im Vereinigten Königreich und im Raum EMEA

Einigen Kunden im Vereinigten Königreich und im Raum EMEA berechnen wir zusätzlich eine Mehrwertsteuer in Höhe des im jeweiligen Land geltenden Satzes. Dabei nutzen wir alle uns zur Verfügung stehenden Informationen, um eine richtige Veranschlagung der Mehrwertsteuer zu gewährleisten. Da die Steuervorschriften für Sachgüter und digitale Dienstleistungen von Land zu Land unterschiedlich sind, fällt entweder die Mehrwertsteuer im Land der Serviceerbringung oder die Mehrwertsteuer der Niederlande an (Versandland unserer in Europa verkauften Kameras).

Bei Kunden mit einer gültigen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer übermittelt Matterport diese Nummer, die Serviceadresse sowie alle notwendigen Informationen zu den erworbenen Produkten und Services an Avatax, wo der zutreffende Mehrwertsteuersatz ermittelt wird.

Mehrwertsteuerpflichtige Kunden oder Neukunden, die auf „buy.matterport.com“ Mehrwertsteuer auf den Kauf einer Kamera und/oder eines Abonnements zahlen müssen, sehen seit dem 7. März 2019 möglicherweise eine ausgewiesene Mehrwertsteuer auf ihrer Abonnementrechnung.

Adresse und Umsatzsteuer-Identiftikationsnummer bearbeiten

Wenn Sie Ihre Serviceadresse ändern oder eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in Ihr Konto eintragen möchten, müssen Sie sich bei Ihrem Cloud-Konto anmelden. Rufen Sie dort „Settings“ (Einstellungen) > „Billing“ (Abrechnung) auf. Im Abschnitt „Address“ (Adresse) sind alle Ihre Adressen aufgeführt, jede mit einer Schaltfläche „Edit“ (Bearbeiten) rechts daneben. Im Abschnitt „VAT“ (Mehrwertsteuer) darunter finden Sie ebenfalls eine Schaltfläche „Edit“ (Bearbeiten).

Beispiel 

Sie haben ein klassisches Basic-Abonnement mit einer Pro2-Kamera. Im Dezember haben Sie 5 Standard-Spaces und 1 großen Space verarbeitet. Außerdem haben Sie einen schematischen Grundriss für einen Space angefordert, den Sie im November gescannt haben.

Ihre Januar-Rechnung (abzüglich Steuern) beläuft sich dann auf:

Abonnement für Januar 49 $
Zusätzliche Verarbeitungen und Services im Dezember 90,99 $
Gesamt 139,99 $

Die zusätzlichen Verarbeitungen und Services werden wie folgt abgrechnet:

  • Spaces 1 bis 3: im Abonnement inbegriffen (jeweils 0 $)
  • Space 4 und 5: Standard-Spaces (jeweils 19 $)
  • Space 6: großer Space (38 $)
  • Schematischer Grundriss für 1 Space: 1 Standard-Space (14,99 $) (weitere Informationen)

Ihre zusätzlichen Verarbeitungskosten würden sich also belaufen auf: 0 $ + 0 $ + 0 $ + 19 $ + 19 $ + 38 $ + 14,99 $ = 90,99 $.

Kontonutzung überprüfen

Die endgültige Abrechnung erfolgt auf Ihrer Monatsrechnung. Sie können Ihre Kontonutzung in der Matterport-Cloud (my.matterport.com) aber auch nach Tagen aufschlüsseln. Melden Sie sich dazu zunächst als Administrator an.

Klicken Sie dann auf Settings (Einstellungen) und anschließend auf die Registerkarte Account Info (Kontoinformationen). Klicken Sie auf Usage (Nutzung). 

Screen_Shot_2020-05-22_at_2.16.37_PM_copy.png

Hier sehen Sie alle hochgeladenen Räume einschließlich Preis, Upload-Datum und hochladendem Benutzer.

  • Standard: 3 bis 100 Scans (einschließlich 360°-Ansichten)
  • Groß: ab 101 Scans (einschließlich 360°-Ansichten)
  • Duplikat: Duplikat eines bereits vorhandenen Scans (Änderung von Markierungen und/oder Hinzufügen oder Löschen von Scans mit anschließendem erneuten Upload)
  • Test: 1 oder 2 Scans (einschließlich 360°-Ansichten)
  • Rot: gelöschter Space (Spaces, die während des Abrechnungszeitraums verarbeitet wurden, werden grundsätzlich berechnet, auch wenn sie gelöscht wurden.)
Wenn Sie einen bereits gescannten Space neu scannen, duplizieren Sie bitte den ursprünglichen Space. Dann können Sie Scanpunkte hinzufügen und bearbeiten und den Space erneut zur Verarbeitung hochladen. Die erneute Verarbeitung ist kostenlos.
Wenn Sie einen komplett neuen Space erstellen und denselben Space erneut scannen und hochladen, wird er als neuer Space auf Ihr Verarbeitungsguthaben angerechnet.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen